AKTUELLES

Die Gedenkstätte Zellentrakt ist während der Herforder Osterkirmes an den Wochenenden 15./16. und 22./23.4. geschlossen!

Begleitprogramm zur Ausstellung "Vergiss Deinen Namen nicht"
11.04.2017

Vergiss Deinen Namen nicht
Die Kinder von Auschwitz

Ausstellung vom 7. April bis 16. Juli 2017

Begleitprogramm zur Ausstellung
Die Ausstellung ist Samstag und Sonntag von 14 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.

"Wir weinten tränenlos"
Lesung von Prof. Gideon Greif aus Augenzeugenberichten des jüdischen "Sonderkommandos" in Auschwitz
Mittwoch, 17. Mai 2017, 19:30 Elsbach-Haus (Vortragsraum 1. OG)
Goebenstr. 3-7, 32052 Herford
Gideon Greif ist ein israelischer Historiker sowie Spezialist in der Erforschung des Holocaust und dessen didaktischer Vermittlung.

„Das Leben ist schön“
Tragikomödie von Roberto Benigni, Italien 1997
Montag, 19. Juni 2017 20:15, Capitol-Kino
Elisabethstr. 1a, 32052 Herford
Um seinen Sohn Giosuè zu beschützen und ihn vor der grauenvollen Realität zu bewahren, erzählt ihm Guido, der Aufenthalt im KZ sei ein kompliziertes Spiel, dessen Regeln sie genau einhalten müssten, um am Ende als Sieger einen echten Panzer zu gewinnen.

„KZ-Aufseherinnen – Frauen ohne Moral und ohne Herz“
Lesung von Helga Kohne und Sandra Bentlage
Dienstag 27. Juni 2017, 19:00 Uhr, Gedenkstätte Zellentrakt
Rathausplatz 1, 32052 Herford
Im Mittelpunkt der Lesecollage stehen Berichte der einstigen Kinder von Auschwitz über Gräueltaten des weiblichen Aufsichtspersonals: Wie haben diese Kinder die Frauen wahrgenommen? Waren es "weibliche Bestien" in Uniform, Frauen ohne Gefühl? Handelten sie aus reiner Pflichterfüllung oder aus Überzeugung? Und hat dies alles heute noch etwas mit uns zu tun?

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Führungen für Gruppen/Schulklassen unter:
Tel. 05221-189257 (Anrufbeantworter nutzen)
info@zellentrakt.de


Flyer Begleitprogramm (PDF)

Fotoimpressionen von der Ausstellungseröffnung "Vergiss Deinen Namen nicht"
10.04.2017

Fotoimpressionen der Ausstellungseröffnung:

Vergiss Deinen Namen nicht
Die Kinder von Auschwitz

am 7. April 2017 19:00 Uhr in der Kleinen Markthalle Herford, Rathausplatz

Grußworte:
Tim Kähler (Bürgermeister der Stadt Herford)
Gisela Küster (stv. Vorsitzende des Kuratoriums)

Alwin Meyer: Einführung in die Ausstellung

Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen

Fotos: Ute Pahmeyer

Presseartikel

Ausstellungseröffnung "Vergiss Deinen Namen nicht"
08.03.2017

Die Gedenkstätte Zellentrakt Herford lädt herzlich ein zur Ausstellungseröffnung:

Vergiss Deinen Namen nicht
Die Kinder von Auschwitz

Ausstellung vom 7. April bis 16. Juli 2017

Eröffnung am 7. April 2017 19:00 Uhr in der Kleinen Markthalle Herford, Rathausplatz

Grußworte:
Tim Kähler (Bürgermeister der Stadt Herford)
Friedel Böhse (Vorsitzender des Kuratoriums)

Alwin Meyer: Einführung in die Ausstellung

Kinder in Auschwitz: Das ist der dunkelste Fleck einer dunklen Geschichte. Sie wurden mit ihren Familien nach Auschwitz verschleppt oder kamen dort unter unvorstellbaren Bedingungen zur Welt. Nur wenige haben überlebt. Die Spuren des Erlittenen tragen sie zeitlebens auf dem Körper und in ihren Seelen. Die eintätowierte Häftlingsnummer wächst mit. Auschwitz ist immer gegenwärtig. Nach ihrer Befreiung kannten mache weder ihren Namen, ihr Alter, noch ihre Herkunft. Sie trauten lange Zeit keinem Menschen mehr, mussten mit ihren Kräften haushalten, waren voller Angst. Wie leben nach Auschwitz?

Alwin Meyer hat über Jahrzehnte nach den Kindern von Auschwitz gesucht, mit ihnen gesprochen und ihr Vertrauen gewonnen. Viele erzählten zum ersten Mal vom Lagerleben, von einer Kindheit, in der der Tod immer präsent und die nie natürlich war.

Alwin Meyer, Journalist und Autor, hat darüber mehrere Ausstellungen, Bücher und einen Film veröffentlicht. Auf seinem Buch „Vergiss Deinen Namen nicht“ beruht auch die Ausstellung.

Das Kuratorium Erinnern Forschen Gedenken hat die Ausstellung um einige Schicksale aus dem Raum Herford ergänzt.

Die Ausstellung ist Samstag und Sonntag von 14 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.

Führungen für Gruppen/Schulklassen unter:
Tel. 05221-189257 (Anrufbeantworter nutzen)
info@zellentrakt.de


Flyer (PDF)
Ausstellungsinfos
Presseberichte

Fotoimpressionen von der Ausstellungseröffnung "Flucht"
06.04.2017

Fotoimpressionen von der Ausstellungseröffnung "Flucht"

am 3. April 2017, 19:00 Uhr
Rathaus Herford, Rathausplatz 1, Foyer und Rathausflur

Begrüßung: Renée Claudine Bredt (Kuratorium Erinnern Forschen Gedenken e.V.)

Grußwort: Andreas Rödel (stv. Bürgermeister der Stadt Herford)

Einführung in die Ausstellung: Nina Koch (Gesamtschule Friedenstal, Herford)

Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen

Fotos: Ute Pahmeyer

Presseartikel

Ausstellungseröffnung "Flucht"
08.03.2017

Ausstellungseröffnung "Flucht"

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zur Ausstellungseröffnung:
am 3. April 2017, 19:00 Uhr
Rathaus Herford, Rathausplatz 1, Foyer und Rathausflur

Begrüßung: Renée Claudine Bredt (Kuratorium Erinnern Forschen Gedenken e.V.)
Einführung in die Ausstellung: Nina Koch (Gesamtschule Friedenstal, Herford)

Viele Menschen sind heute auf der Flucht, viele Menschen haben in anderen Ländern ein neues Leben aufbauen und sich retten können vor Verfolgung, Folter, Hunger und Armut. Was es bedeutet eine neue "Heimat" und Arbeit zu finden, die Familien wieder zusammen zu bringen, dass kann nur derjenige ermessen, der es erlebt hat.
Schüler und Schülerinnen aus dem 9. und 10. Jahrgang der Gesamtschule Friedenstal haben sich nun mit diesem Thema in einem Projekt künstlerisch beschäftigt. Inspiriert von Fotografien haben sie Menschen auf der Flucht dargestellt, und eine Hauptaugenmerk dabei auf Kinder gerichtet. Auf großen Pappen, die von der Firma wellteam: Schöneberg Holding GmbH gespendet wurden, entstanden beeindruckende Bilder, die sie nun im Rathaus Herford zeigen.

Das Kunstprojekt Flucht entstand im Rahmen der Bildungspartnerschaft Gesamtschule Friedenstal Herford mit der Gedenkstätte Zellentrakt und dem Kuratorium Erinnern Forschen Gedenken e.V. Herford.

Die Ausstellung ist bis zum 30. April 2017 zu den Öffnungszeiten des Rathauses und Samstags und Sonntags von 14 bis 16 Uhr (Zugang über die Gedenkstätte Zellentrakt) geöffnet.

Infos:
Tel. 05221-189257 (Anrufbeantworter nutzen)
info@zellentrakt.de


Flyer (PDF)
Pressetext (PDF)

Abgeschlossene Ausstellungen und Projekte

Informationen und Materialien zu abgeschlossenen Ausstellungen und Projekten finden SIe jeweils unter Archiv, Materialien und Presseberichte.

Aktuelle Veranstaltungen und Aktivitäten des Kuratoriums

Aktuelle Veranstaltungen und Aktivitäten des Kuratoriums finden Sie unter Kuratorium -> Aktuelles.

© 2005 - 2009  |  Kuratorium  |  Rathausplatz 1  |  D-32052 Herford  |  Telefon: 0 52 21 / 18 92 57  |  E-Mail: info@zellentrakt.de